Der Schmuck für die Hochzeit kann ganz unterschiedlich ausfallen

Durch die Hochzeit festigt das Brautpaar ihre Beziehung. Doch neben der Kleidung muss auch der Schmuck für die Hochzeit ausgesucht werden. Sowohl der Blumenschmuck als auch Schmuck wie Armkettchen, Ohrringe und Halskette, können zum Hochzeitsschmuck zählen. Der wichtigste Hochzeitsschmuck für die Hochzeit sind allerdings die Eheringe, die an diesem Tag vom jeweiligen Partner an den Finger gesteckt werden sollen. Das Material des Hochzeitsschmuckes, welches von der Braut und dem Bräutigam direkt am Körper getragen wird, sollte immer zusammen harmonieren.

Blumen können sowohl Braut und Bräutigam, als auch das Brautauto schmücken

Der Hochzeitsschmuck sollte nach dem Stil und nach der Art der Hochzeit ausgerichtet sein. Folgt auf die standesamtliche Trauung auch noch die kirchliche Trauung, kann der Hochzeitsschmuck insgesamt üppiger ausfallen. Zum Hochzeitsschmuck zählen nicht nur der Brautstrauß und die Corsage für den Bräutigam, sondern auch gegebenenfalls der Autoschmuck sowie die Blumen- und Tischdekorationen der Hochzeitsfeier. In einigen Landesteilen ist es üblich, dass die Nachbarschaft die Tür der Brauteltern kränzt.

Den floralen Hochzeitsschmuck übernehmen die Profis

Der Autoschmuck sollte entsprechend den Vorschriften gestaltet sein. Die Sicht des Fahrers darf nicht behindert sein und der Blumenschmuck muss so befestigt sein, dass er auch bei längerer Fahrt nicht verrutschen oder gar sich lösen kann. Nicht selten erhält die Braut am Tage der Hochzeit vom Bräutigam ein besonders schönes Schmuckstück. Viel wichtiger als jeder Hochzeitsschmuck ist, dass die Hochzeit ein ganz besonderer Tag wird.